The output of companies is what?

The output of companies is what?

Warning: This blog does not refer to any well established economic theory. If you look for some Keynesian economics, comments on Marx or Supply and...
Warning: This blog does not refer to any well established economic theory. If you look for some Keynesian economics, comments on Marx or Supply and Demand - please leave. No behavioral market models. (Although some game theory could be fun...) Nothing of interest here. Go away. Try this one. Actually I am a quite simple minded person. Usually I watch the world turning and rarely I try to understand why certain things are just the way they are. Still, the question "Why do we have companies?" hangs around for a long time. For entities governed by the law of nature...
Stretch Target – das Amphetamin des Big Business

Stretch Target – das Amphetamin des Big Business

Heute möchte ich einen kleinen Ausflug Richtung Managementtechniken wagen. Ja, ist nicht das von mir typischerweise beackerte Feld aber das Leben braucht Abwechslung. Damit wir...
Heute möchte ich einen kleinen Ausflug Richtung Managementtechniken wagen. Ja, ist nicht das von mir typischerweise beackerte Feld aber das Leben braucht Abwechslung. Damit wir alle vom Gleichen sprechen, beginnen wir mit etwas Literatur zur Begriffsdefinition und Einordnung. Goal und target verwende ich übrigens synonym, mir ist kein Bedeutungsunterschied untergekommen. Schon der Versuch den Terminus ins Deutsche zu übersetzen, bringt spannende Erkenntnisse. Das wirtschaftslexikon.gabler.de sagt z.B. "ausgedehnte und überhöhte Zielvorgabe". Bei www.linguee.de tauchen auch ähnliche Passagen auf - "anspruchsvolles Ziel" oder "Stretch-Ziel" (das soll eine Übersetzung sein?) - aber es bringt auch eine neue Perspektive: "Etappenziel". Man kann das Wort...
Fragment 2

Fragment 2

Bevor wir uns wieder in die Prosa stürzen, ein paar erklärende Worte zur Entstehung; über's Warum und Wozu, sozusagen. Kürzlich bei einem Gespräch mit einer...
Bevor wir uns wieder in die Prosa stürzen, ein paar erklärende Worte zur Entstehung; über's Warum und Wozu, sozusagen. Kürzlich bei einem Gespräch mit einer Kollegin in der Firma wurde scherzhaft das Bild eines U-Boots benutzt, das kurz auftaucht, Feuer fängt und dann wieder in den Fluten verschwindet. Meine blühende Phantasie hat das sofort aufgesogen, wie der sprichwörtliche Schwamm das Badewasser (oder was Schwämme sonst so aufsaugen). Es hat dann über Nacht zu gären begonnen (die Analogie mit den Schwamm hält immer noch, jetzt aber eher mit einem Abwaschschwamm in der Küche) und gestern zu einem kurzen Schreibanfall geführt. Soviel...
Fragment

Fragment

"Lee, Status.""72 Meter, steigend mit 1 Komma 2, Luft in 60 Sekunden, Commander.""Danke Lee, ich kann selbst dividieren. Karen, Status."Heftiges Geklapper auf einer Tastatur tönt...
"Lee, Status.""72 Meter, steigend mit 1 Komma 2, Luft in 60 Sekunden, Commander.""Danke Lee, ich kann selbst dividieren. Karen, Status."Heftiges Geklapper auf einer Tastatur tönt von der Steuerbordseite herüber."Karen! Twitterst du mir den Status oder was?" Sangev wendet sich genervt von seinem Monitor ab und blickt über die Schulter zu Karens Konsole. Sie nimmt die Bewegung aus dem Augenwinkel wahr. Der verärgerte Blick des Commanders macht ihr klar, dass sie wohl was verpasst hat. Sie schiebt das Headset von einem Ohr. "Sir?""Status verdammt noch mal. Und ich bin kein Sir oder hast du mich schon einmal in einem Rolls Royce...
Bambus

Bambus

Ich höre die warnenden Kommentare der Gartenexperten: Rhizom! Wurzelsperre! PANIK! Ich muss euch enttäuschen, ich stimme nicht mit ein. Das ist ein Pro-Bambus Artikel. Der...
Ich höre die warnenden Kommentare der Gartenexperten: Rhizom! Wurzelsperre! PANIK! Ich muss euch enttäuschen, ich stimme nicht mit ein. Das ist ein Pro-Bambus Artikel. Der Südbambus: Üppig wucherndes Ungetüm Nur um keine Missverständnisse aufkommen zu lassen: Es stimmt natürlich, dass die meisten Bambussorten weitreichende unterirdische Ausläufer - besagtes Rhizom - bilden. Er kann damit unter zubetonierten Stellen "durchtauchen", kann meterweit an der Oberfläche unsichtbar horizontal wachsen um irgendwo wieder seine Triebe an das Licht zu strecken. Auch zarte Plastikfolien (inklusive dünne Teichfolien), seichte Fundamente oder loses Mauerwerk stellen kein echtes Hindernis dar. Links: Kein Grashalm sondern ein zögerlicher Bambustrieb 2m...
Teetassen sind nicht was sie scheinen

Teetassen sind nicht was sie scheinen

Während das Sonntagsfrühstück so seinen Lauf nimmt, macht der Tisch meist einen recht ruhigen Eindruck. Die Brösel werden mehr, die Teller leerer und der eine...
Während das Sonntagsfrühstück so seinen Lauf nimmt, macht der Tisch meist einen recht ruhigen Eindruck. Die Brösel werden mehr, die Teller leerer und der eine oder andere Marmeladefleck bezieht Stellung zwischen Butterdose und Honigglas. Eine Idylle - könnte man meinen. Doch horcht mal genau hin. Dreht der Radiobeschallung den Hahn zu. Da spielt sich mehr ab als auf den ersten Blick zu erkennen ist. Seht ihr die Teekanne im Hintergrund? Sie ist sich ihrer Bedeutung schon sehr sicher. Sie weiß, sie hat die Kontrolle über die Assam-Versorgung des gesamten Tisches. Alle Teetassen hängen vor ihrem Wohlwollen ab. Schon in frühlingshaftem...
Ich hab die Ilias gelesen!

Ich hab die Ilias gelesen!

Vor einigen Monaten hatte ich wieder einmal so einen "Ich will meine Allgemeinbildung verbessern!"-Anfall. Diesmal trieb es mich in die alte Literatur. Wenn schon alt,...
Vor einigen Monaten hatte ich wieder einmal so einen "Ich will meine Allgemeinbildung verbessern!"-Anfall. Diesmal trieb es mich in die alte Literatur. Wenn schon alt, dann richtig, dachte ich mir. Das verfügbare Schrifttum wird übersichtlich, wenn man mehr als 2500 Jahre nach hinten blickt. Da ich den Text ja wirklich im engeren Sinn lesen wollte, schieden mehr oder weniger fragmentarisch erhaltene Tontäfelchen mit Keilschrift und Hieroglyphen auf Obelisken gleich im Vorfeld aus. Übersetzungen in mir zugängliche Sprachen gibt es ja vielleicht noch, der Inhalt ist nach heutigem Dafürhalten aber alles andere als eine Geschichte: Gesetzestexte, Genealogien, Steuertabellen, vielleicht mal eine...
Alte Schriften

Alte Schriften

Kürzlich hat mir meine Tochter einige leicht zerdrückte Zettel in die Hand gedrückt mit dem Kommentar "Das war auf meinem Stapel. Es sieht aber aus,...
Kürzlich hat mir meine Tochter einige leicht zerdrückte Zettel in die Hand gedrückt mit dem Kommentar "Das war auf meinem Stapel. Es sieht aber aus, als gehört es dir." Womit sie vollkommen Recht hat. Etwas skurril wird die Situation dadurch, dass die Zettel rund 20 Jahre älter als meine Tochter sind. Diese Blätter haben zumindest fünf Übersiedlungen mitgemacht und es dann irgendwie auf ihren Hausübungsstapel geschafft. Wäre es nur eine alte Zeitung aus den End-Achzigern des letzten Jahrtausends - ja, auch ganz lustig. Es ist aber etwas deutlich Persönlicheres, es sind meine ersten Gehversuche als Autor. Auch damals hatte ich...
Der Sinn des Unnützen

Der Sinn des Unnützen

Was haben ein Avocadokern, ein Sojasaucenfisch und eine Schraube gemeinsam? Sie liegen auf einem Serviertablett. Zu Haiku-artig? OK, dann spulen wir mal zurück und besinnen...
Was haben ein Avocadokern, ein Sojasaucenfisch und eine Schraube gemeinsam? Sie liegen auf einem Serviertablett. Zu Haiku-artig? OK, dann spulen wir mal zurück und besinnen und der handfesten Dinge. Beginnen wir mit der Herkunft dieses Allerleis. Dass der Avocadokern aus einer Avocado kommt, nun, das bringt uns nicht weiter. Diese Kerne spüren sich an, als wären sie für Größeres geschaffen. Sie liegen schwer in der Hand, sie hinterlassen die perfekten Zitronensaft-und-Senf-Vertiefungen in den Avocadohälften. Sie treiben bereitwillig die ersten beiden Blätter. Plastikfische, die Sojasauce in ihrem Inneren tragen, haben uns lange Jahre begleitet als wir noch in Wien lebten. Nicht...
“Ned da Virus, di Maskn bringt uns um!”

“Ned da Virus, di Maskn bringt uns um!”

Szene Der Kassenbereich eines typischen, österreichischen Supermarkts. Von den vier vorhandenen Kassen ist eine besetzt. Die charakteristische Schlage, den COVID19-Regeln entsprechend dünn aufgestellt, füllt den...
Szene Der Kassenbereich eines typischen, österreichischen Supermarkts. Von den vier vorhandenen Kassen ist eine besetzt. Die charakteristische Schlage, den COVID19-Regeln entsprechend dünn aufgestellt, füllt den Bereich davor. Cast Eine Mitarbeiterin des Markts, die FFP2 Maske fast an der Nasenspitze aufgehängt (wohl um sie vom Makeup fern zu halten), zieht Waren gelangweilt über den Scanner. Kunde A, Mittvierziger, kurzer Haarschnitt, kräftige Oberarme, Proteinriegel am Förderband. Kundin B, Mittdreißigerin, offenbar Lebensgefährtin von Kunde A, ähnlich gestylt wie die Dame hinter dem Scanner. Zur Kleidung passendes, schwarzes Stofffetzelchen vor Mund und Nase. Kunde A Na des is kaum aus'zhoidn... Mitarbeiterin (seufzend) Ja, wirklich....