Blut, überall Blut!!!

Blut, überall Blut!!!

Der späte Frühling oder der frühe Sommer - Meteorologen und und Astronomen sollten sich da wirklich mal einigen, diese Uneinigkeit in der Zeit zwischen 1....
Der späte Frühling oder der frühe Sommer - Meteorologen und und Astronomen sollten sich da wirklich mal einigen, diese Uneinigkeit in der Zeit zwischen 1. und 21. Juni hängt wie eine Gewitterwolke, die nicht regnen kann, über diesen drei Wochen - ist eine wunderbare Jahreszeit. Ich gebe zu, diese Aussage ist nicht sonderlich kreativ und neuartig, da gibt es schon Schubertsche Lieder und noch wildere Kunstwerke zu diesem Thema. Doch der erste Eindruck täuscht. Auch an anderer Stelle in diesem Blog habe ich am oberflächlich idyllischen Eindruck gekratzt. Heute nehmen wir uns Erdbeeren vor. Im Supermarkt gibt es die roten...
Monalisaism

Monalisaism

There are things in this world which are known more or less universally. This is basically a good thing since it provides common grounds. Especially...
There are things in this world which are known more or less universally. This is basically a good thing since it provides common grounds. Especially if the object of common knowledge is a young woman with a friendly smile. Own photo taken from the back of Mona's exhibition room with a 300mm f2.8 - over the heads of dozens of spectators, queuing with their phones at the ready. The bluish clouds in the lower parts are reflections of this crowd in the bulletproof glass in front of the painting. Let me be clear at the outset: I am in no...
Außer Übung

Außer Übung

Die Familie Kieslinger ist gerne unterwegs. Ja, auch Wanderrunden im Wienerwald und Thermenaufenthalte gehören dazu, ich meine aber mehr die großen Reisen, die uns etwas...
Die Familie Kieslinger ist gerne unterwegs. Ja, auch Wanderrunden im Wienerwald und Thermenaufenthalte gehören dazu, ich meine aber mehr die großen Reisen, die uns etwas aus der Komfortzone heraus holen. Die Benutzung von Flugzeugen und Leihautos gehört da genauso dazu wie der elegante Umgang mit öffentlichen Verkehrsmitteln in fremden Ländern. Auch wenn es nicht Selbstzweck ist, dieses von-A-nach-B-Kommen ist eine wichtige Fertigkeit, ohne die Individualreisen überraschend schnell an Charme und Erholungswert verlieren. Hier liegt ein Kontaktpunkt zu unserer Lieblingspandemie: Reisen macht viel weniger Spass, wenn einem geänderte Quarantänevorschriften ohne irgendwelche Vorwarnung einen Strich durch die Rechnung machen können. Die letzten...
Gedichte sind blöd

Gedichte sind blöd

Um den reißerischen Titel gleich wieder etwas zu entschärfen vorweg eine Klarstellung: Ich maße mir keine Äußerungen über die Produzenten besagter Gedichte an. Also die...
Um den reißerischen Titel gleich wieder etwas zu entschärfen vorweg eine Klarstellung: Ich maße mir keine Äußerungen über die Produzenten besagter Gedichte an. Also die Dichter, wie es klassisch so schön heißt. Menschen mögen von den unterschiedlichsten Motivationen getrieben werden, sie durchleben herausfordernde oder geradewegs schwierige Zeiten. Dann kommen halt auch Gedichte dabei raus. Ist also niemandes Schuld. Aber blöd sind sie doch. Die Gedichte. Ich könnte das jetzt so stehen lassen, als Zeichen meines Rechts auf freie Meinungsäußerung. Dann würde ich aber in eine ähnliche Richtung rutschen wie ich es der versmaßgebundenen Literaturform vorhalte. Ich meine eine gewisse Halbfertigkeit....
The output of companies is what?

The output of companies is what?

Warning: This blog does not refer to any well established economic theory. If you look for some Keynesian economics, comments on Marx or Supply and...
Warning: This blog does not refer to any well established economic theory. If you look for some Keynesian economics, comments on Marx or Supply and Demand - please leave. No behavioral market models. (Although some game theory could be fun...) Nothing of interest here. Go away. Try this one. Actually I am a quite simple minded person. Usually I watch the world turning and rarely I try to understand why certain things are just the way they are. Still, the question "Why do we have companies?" hangs around for a long time. For entities governed by the law of nature...
Stretch Target – das Amphetamin des Big Business

Stretch Target – das Amphetamin des Big Business

Heute möchte ich einen kleinen Ausflug Richtung Managementtechniken wagen. Ja, ist nicht das von mir typischerweise beackerte Feld aber das Leben braucht Abwechslung. Damit wir...
Heute möchte ich einen kleinen Ausflug Richtung Managementtechniken wagen. Ja, ist nicht das von mir typischerweise beackerte Feld aber das Leben braucht Abwechslung. Damit wir alle vom Gleichen sprechen, beginnen wir mit etwas Literatur zur Begriffsdefinition und Einordnung. Goal und target verwende ich übrigens synonym, mir ist kein Bedeutungsunterschied untergekommen. Schon der Versuch den Terminus ins Deutsche zu übersetzen, bringt spannende Erkenntnisse. Das wirtschaftslexikon.gabler.de sagt z.B. "ausgedehnte und überhöhte Zielvorgabe". Bei www.linguee.de tauchen auch ähnliche Passagen auf - "anspruchsvolles Ziel" oder "Stretch-Ziel" (das soll eine Übersetzung sein?) - aber es bringt auch eine neue Perspektive: "Etappenziel". Man kann das Wort...
Fragment 2

Fragment 2

Bevor wir uns wieder in die Prosa stürzen, ein paar erklärende Worte zur Entstehung; über's Warum und Wozu, sozusagen. Kürzlich bei einem Gespräch mit einer...
Bevor wir uns wieder in die Prosa stürzen, ein paar erklärende Worte zur Entstehung; über's Warum und Wozu, sozusagen. Kürzlich bei einem Gespräch mit einer Kollegin in der Firma wurde scherzhaft das Bild eines U-Boots benutzt, das kurz auftaucht, Feuer fängt und dann wieder in den Fluten verschwindet. Meine blühende Phantasie hat das sofort aufgesogen, wie der sprichwörtliche Schwamm das Badewasser (oder was Schwämme sonst so aufsaugen). Es hat dann über Nacht zu gären begonnen (die Analogie mit den Schwamm hält immer noch, jetzt aber eher mit einem Abwaschschwamm in der Küche) und gestern zu einem kurzen Schreibanfall geführt. Soviel...
Fragment

Fragment

"Lee, Status.""72 Meter, steigend mit 1 Komma 2, Luft in 60 Sekunden, Commander.""Danke Lee, ich kann selbst dividieren. Karen, Status."Heftiges Geklapper auf einer Tastatur tönt...
"Lee, Status.""72 Meter, steigend mit 1 Komma 2, Luft in 60 Sekunden, Commander.""Danke Lee, ich kann selbst dividieren. Karen, Status."Heftiges Geklapper auf einer Tastatur tönt von der Steuerbordseite herüber."Karen! Twitterst du mir den Status oder was?" Sangev wendet sich genervt von seinem Monitor ab und blickt über die Schulter zu Karens Konsole. Sie nimmt die Bewegung aus dem Augenwinkel wahr. Der verärgerte Blick des Commanders macht ihr klar, dass sie wohl was verpasst hat. Sie schiebt das Headset von einem Ohr. "Sir?""Status verdammt noch mal. Und ich bin kein Sir oder hast du mich schon einmal in einem Rolls Royce...
Bambus

Bambus

Ich höre die warnenden Kommentare der Gartenexperten: Rhizom! Wurzelsperre! PANIK! Ich muss euch enttäuschen, ich stimme nicht mit ein. Das ist ein Pro-Bambus Artikel. Der...
Ich höre die warnenden Kommentare der Gartenexperten: Rhizom! Wurzelsperre! PANIK! Ich muss euch enttäuschen, ich stimme nicht mit ein. Das ist ein Pro-Bambus Artikel. Der Südbambus: Üppig wucherndes Ungetüm Nur um keine Missverständnisse aufkommen zu lassen: Es stimmt natürlich, dass die meisten Bambussorten weitreichende unterirdische Ausläufer - besagtes Rhizom - bilden. Er kann damit unter zubetonierten Stellen "durchtauchen", kann meterweit an der Oberfläche unsichtbar horizontal wachsen um irgendwo wieder seine Triebe an das Licht zu strecken. Auch zarte Plastikfolien (inklusive dünne Teichfolien), seichte Fundamente oder loses Mauerwerk stellen kein echtes Hindernis dar. Links: Kein Grashalm sondern ein zögerlicher Bambustrieb 2m...
Teetassen sind nicht was sie scheinen

Teetassen sind nicht was sie scheinen

Während das Sonntagsfrühstück so seinen Lauf nimmt, macht der Tisch meist einen recht ruhigen Eindruck. Die Brösel werden mehr, die Teller leerer und der eine...
Während das Sonntagsfrühstück so seinen Lauf nimmt, macht der Tisch meist einen recht ruhigen Eindruck. Die Brösel werden mehr, die Teller leerer und der eine oder andere Marmeladefleck bezieht Stellung zwischen Butterdose und Honigglas. Eine Idylle - könnte man meinen. Doch horcht mal genau hin. Dreht der Radiobeschallung den Hahn zu. Da spielt sich mehr ab als auf den ersten Blick zu erkennen ist. Seht ihr die Teekanne im Hintergrund? Sie ist sich ihrer Bedeutung schon sehr sicher. Sie weiß, sie hat die Kontrolle über die Assam-Versorgung des gesamten Tisches. Alle Teetassen hängen vor ihrem Wohlwollen ab. Schon in frühlingshaftem...